Brummton-Forum

Hörst du ihn? Dann bist Du hier richtig!
Aktuelle Zeit: 24. Jun 2021, 04:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 13. Feb 2017, 13:24 
Offline
Aktiver User
Aktiver User

Registriert: 13. Feb 2017, 12:43
Beiträge: 4
Geschlecht: Mann
Hallo liebe Leute,
ich habe vor, ein Notebook, der in einem Sekretär steht, so geräuschlos zu machen wie möglich (Betonung auf möglich). Der Rechner soll abends und auch nachts, wenn geschlafen wird, TV-Sendungen aufnehmen, und dazu ist er im Moment noch zu laut. Man hört den regulären Lüfter im Betrieb, und wenn er mit DVBViewer und über (aktiven) USB-Hub angeschlossener TV-Karte aufnimmt, ist er leider ziemlich laut (liegt vllt bei 'blind' geschätzten ca 20 - 40 db)

Es besteht folgende Situation:
ein Secretär aus Tischlerplatten-Holz (u. Sperrholz), vorne offen, innen - an der Stelle wo der Rechner steht, darüber ein Überbau aus Regalen, einer Box (mit Türe), Schubladen und Fächern.

Ausserdem steht der Rechner (jetzt bereits) auf je zwei Streifen Schaumstoff (relativ hart/weich), so daß er fast 10 mm über 'normal' steht.

Ich dachte, es müsste möglich sein, eine Box zum überstülpen über den Rechner zu bauen, die ca die Abmessungen des Rechners plus X cm hat, so daß zum einen noch Dämm-Material hinein passt, und zum anderen auch dem Rechner nicht zu warm wird (Hitzetod!): zum Glück befindet sich nämlich genau hinter dem Bildschirm des Rechners eine Klappe, durch die kühlere Luft strömen kann, man müsste aber wahrscheinlich noch ein wenig die kalten und warmen Luftströme dirigieren (in der Box), und die Box hat quasi nur 4 Seiten: die Front, den Deckel, linke und rechte Seite; hinten an der Sekretärs-wand - wo die Klappe ist - soll die Box offen bleiben, denn Wärmeaustausch ist ja für den Rechnerbetrieb essentiell!
Hatte auch schon mal rein zu Testzwecken ein USB-lauffähigen Lüfter an den (aktiven) USB-Hub angeschlossen, aber der läuft dann auch, wenn der Rechner ausgeschalten ist...
Der Lüfter würde dann gewissermassen noch innerhalb der Box, genau an der Klappe anschliessen, und kühlere Luft hinter dem Sekretär quasi ansaugen.

Nun wünschte ich herauszufinden, wie groß die Box sein muss/darf (es gibt sicherlich Grenzen), welches 'Baumaterial' (Sperrholz? Presspan??) und Dämmmaterial das geeignetste ist (es sind eher tiefe Frequenzen, also geht in Richtung Brummen), und zum anderen darf die Rechner-Kühlung nicht zu stark behindert werden. Habe zu diesem Zweck auch schon ein Thermometer zur Kontrolle am Lufteinsaug des Rechners platziert.

X dürfte in der Größenordnung zwischen 38 - 45 cm Breite, und ca 12 - 18 cm Höhe liegen.
Der Rechner hat zugeklappt die Abmessungen ca 28 x 24 x 5 cm
Achja: zum Aufnehmen braucht der Rechner nicht aufgeklappt stehen, kann also zugeklappt laufen.

was sagt Ihr dazu?
Vielen Dank für hoffentlich zahlreiche Beiträge
Kevin

PS: Bilder könnte ich evtl später beifügen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 13. Feb 2017, 13:24 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 15. Feb 2017, 23:59 
Offline
Aktiver User
Aktiver User

Registriert: 25. Apr 2015, 12:49
Beiträge: 9
Geschlecht: Mann
Ich höre den Brummton seit dem: 14. Jun 2007
Ist zwar kein optimales Brummton-Thema, aber ich würde in Deinem Fall das Notebook in einem benachbarten Raum platzieren (sofern möglich) und mit einem langen HDMI-Kabel und einer Tastatur/Maus Funklösung das Gerät fernsteuern - warum auch nicht? Du müsstest eh Geld in die Dämmung investieren und das Hitzeproblem darf nicht außer Acht gelassen werden, warum nicht das ganze aus dem Zimmer verbannen?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 16. Feb 2017, 12:31 
Offline
Aktiver User
Aktiver User

Registriert: 13. Feb 2017, 12:43
Beiträge: 4
Geschlecht: Mann
tja, ist ja lieb, aber es gibt keinen benachbarten Raum, das ist und bleibt leider nur ein 1-Zi-App.

Daß die Wärmeentwicklung und -abfuhr strikt beachtet werden muss, ist schon völlig klar, aber es gibt weder ein 2. Zimmer, noch HDMI-anschluss, leider! Daher doch lieber so eine Art 'Tee-Muff', auch wenns nach Bastelarbeit aussieht, aber da besteht einiges an Material-Vorräten.

Ich denke, den meisten Lärm macht wohl der laufende Ventilator, wenn man dieses Geräusch irgendswie aus dem Secretär abkoppeln könnte, wär das schon die 'halbe Miete'. (wenn man beispielsweise das Notebook nur frei in den Händen hält, ohne jeglichen Kontakt zur Unterlage, ist die Geräuschentwicklung schon deutlich verringert - blos wer will schon mit ausgestreckten Händen schlafen? icon_sad )

Mit welchen Fach- (Spezial-) Begriffen findet man denn die meisten Artikel, die in Richtung Geräusch-abkopplung gehen, mir ist die ganze Terminologie leider nicht so geläufig, und das große Problem ist ja immer der richtige Begriff...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 16. Feb 2017, 18:10 
Offline
Foren Ass
Foren Ass

Registriert: 31. Dez 2010, 14:29
Beiträge: 788
Wohnort: Viernheim/Südhessen
Hallo,

ja, witr beschäftigen uns hier nicht mit der Dämmung von technischem Material,
da ein niederfrequentes Brummen sich gar nicht abschirmen lässt.

Du hast den Ansatz der Lösung aber schon gegeben.
Bin mal gespannt, ob Du darauf kommst:

>>>
wenn man beispielsweise das Notebook nur frei in den Händen hält, ohne jeglichen Kontakt zur Unterlage, ist die Geräuschentwicklung schon deutlich verringert
<<<

@67HzHoerer

Hallo, und schön mal wieder was von Dir zu hören.
Wie war das nun so in Mendig?

_________________
Ins Gesicht gesagte Wahrheiten gelangen selten bis zu den Ohren.

Franz Christoph Schiermeyer (1952-)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 16. Feb 2017, 18:29 
Offline
Aktiver User
Aktiver User

Registriert: 13. Feb 2017, 12:43
Beiträge: 4
Geschlecht: Mann
nee, Lieber, das ist mir jetzt ein wenig zu rätselhaft, da ja theoretisch jeder mögliche Begriff - oder besser noch jedes mögliche Wortfeld - auf (das) gesuchte Material/Technik hindeuten kann, und ich bin nun mal nicht jeden Tag mit akustischer Abschirmung befasst. Es gibt ja auch spezifisch technische Fachbegriffe, und auch davon so reichlich, daß eine Trefferquote praktisch über dreistellig werden kann.

Wäre also schön, wenn Du mir nen konkreten Tip geben könntest, ich darf nochmal auf die ausufernd uferlosen Terminologie-Möglichkeiten einschliesslich deren Kombinationen im googleschen Trefferwesen hinweisen.
Meinen ewigen Dank (dafür) hast Du!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 16. Feb 2017, 19:07 
Offline
Foren Ass
Foren Ass

Registriert: 31. Dez 2010, 14:29
Beiträge: 788
Wohnort: Viernheim/Südhessen
smiley23
Zum Glück hast Du nicht geschrieben:

"Meinen ewigen Dank (dafür) Du hast !"

Also bitte nix mit Holzplatten machen!
Die vibrieren und resonieren nur um so mehr.

Einfachst:
Hole Dir eine billige Beton- oder Granitfliese ( so dass Dein PC drauf passt)
und hänge diese mit Stahlseil und dazwischengelagerten Federn oder dicken
Gummiringen an die - hoffentlich Beton- - Zimmerdecke. Damit ist der
niederfrequentere Schall auf jeden Fall stark reduziert. Drumrum kannst Du gegen
höherfrequentere Emissionen eine schwere dicke Übergardine aber auch Schaumstoff aufhängen.
Da höherfrequente Emissionen nahezu geradlinig verlaufen, musst Du die Abschirmung nur in
Richtung deines Bettes vornehmen.

Perfekter:
Zur Abschirmung gegen niederfrequente Emissionen helfen nur SCHWERE Materialien,
also Steinplatten (sie oben) oder mit Sand gefüllte Körper (vielleicht dann auch aus Holz)
Zur Abschirmung hochfrequenter Emissionen Schaumstoffe, Eierkartons (naja, nicht optimal)
oder Mineralwolle.
Daraus baust Du dein Abschirmkorpus.

Elegant:
Du nimmst gar nichts mehr auf, da Du damit auch die Lebensdauer Deines PCs insbesondere
der Festplatte (auch eine SSD!!) deutlich verkürzt.

Das billigste und effizienteste ist folgendes:
http://www.onlinetvrecorder.com

Ich lasse dort ALLE Sendungen auf einmal aufnehmen (da gibt es eine Einstellung)
und habe dann auf das Archiv über die "Mirror-Zugänge" mehrere Jahre Rückgriff auf
alle (!!!) gelaufenen Sendungen.
Dann lade ich mir nur die von den "MIRROR-SITES" herunter.

Kostet mich etwa 1-2 Euro pro Monat
und etwa 5 Euro je Monat zum Beispiel beim Mirror "otr.datenkeller.net" (empfehlenswert,
da er fast alles sammelt)
Und es ist Ruhe eingekehrt ...

_________________
Ins Gesicht gesagte Wahrheiten gelangen selten bis zu den Ohren.

Franz Christoph Schiermeyer (1952-)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Notebook silenzium
BeitragVerfasst: 17. Feb 2017, 11:58 
Offline
Aktiver User
Aktiver User

Registriert: 13. Feb 2017, 12:43
Beiträge: 4
Geschlecht: Mann
Hallo,
was Deine Idee einer Steinplatte an der Decke betrifft: leider steht der Rechner innerhalb eines Sekretärs, und an die Decke hängen geht auch schon wegen der vielen Löcher nicht, die das kausieren würde (wo zum grrdev ist blos der Balken???), ist jedenfalls kein Neubau, wo man auf jeden cm festen Untergrund (oder Decke) hätte.

Anstatt so einer Konstruktion dachte ich jedenfalls ursprünglich an irgwelche weichen Gummifüsse, zum draufstellen. so weich, daß sie bei leichtem Druck (zB auf die Tastatura) schon deutlich nachgeben, das wäre dann halt 'nur' zum drunterschieben, während der Aufnahmezeit.
In der Bucht gibt es auch zahlreiche solcher articula, nur ist die richtige Auswahl doch irgwie an den richtigen Begriff gebunden, denk ich.

AUf jeden Fall aber mal vielen Dank für den Hinweis auf die Holzplatten! Ich hätte höchstens noch für das weichstmögliche aller Baumarkthölzer entschieden (Sperrholz, Presspan, MDF, etc)...

Wegen "höherfrequentere Emissionen": hätte ich noch Molton, Schaumstoff, Frottee-Handtuch.

Nun zum onlinetvrecorder:
OTR klingt wirklich interessant, da hätte ich gleich paar Fragen: man nimmt die Schoose auf wie (bisher) im normalen TV, also mit Werbeblöcken und Plingplongs? Avidemux zum Dank sind die Wb's ja kaum Problem. Und ganz wichtig: was sollte mindestens für eine DSL-geschwindigkeit vorhanden sein? Unsere DSLAM-Leitung spinnt manchmal mit 'nur' 1000 - 3000 kBit/s herum, das riecht dann wohl nach jeder Menge Verbindungsabbruch, befürchten ich.
Gibt es auch ein plugin für TV-Browser?
Zumindes für die demnächst entschwindenden Privaten ist das vllt ne Alternative.

Die ganz und gar andere Alternative wäre noch ne DVB-T2-set-top-box, aber die Grundbedingungen sind (codec-)unverschlüsseltes PVR (recording), damit das anschliessend auf Rechner angesehen & nachbearbeitet werden kann (also codecs, die auf VLC, Avidemux und evtl auch eRight-Super laufen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: USA, Erde, Forum, TV, Haus

Impressum | Datenschutz